Strukturen erzählen

06.03.2007 09:44

Erich Rutishauser zeigt seine Werke in der Gemeindebibliothek

Romanshorn. Zum dritten Mal stellt der Güttinger Künstler Erich Rutishauser in der Gemeindebibliothek aus. An der Vernissage spielte Willi Bänziger Eigenkompositionen auf dem Hackbrett.

Es sind die Farben seiner Kunstwerke, die die Gemeindebibliothek Romanshorn bis Ende März verschönern und dem Jubiläumsjahr einen besonderen Rahmen verleihen, wie es die Leiterin Karin Albrecht am vergangenen Samstag formulierte. Zahlreich waren seine Ausstellungen und seine Kunstwerke im öffentlichen Raum, seine Bedeutung hat mithin überregionales Ausmass angenommen.

Erich Rutishauser ist 1949 in Güttingen geboren und arbeitet dort seit 20 Jahren als freischaffender Künstler. Seine Werke stellen Farben und Formen in den Mittelpunkt. Sie betonen das verwendete Material – vor allem Holz – und lassen reizvolle Struktur-Kollagen entstehen. «Der entstehende Ausdruck ist aber nicht zufällig, sondern gedacht», sagt er. Und vor den Augen des Betrachters entstehen eigene, neue Geschichten. Damit schliesst sich der Kreis und die Form, denn damit erweitern sie all jene Geschichten, die in der Bibliothek tagtäglich und mit jedem Buch erzählt werden.

Erschienen im St. Galler Tagblatt vom 6. März 2007

Zurück